Berlin  |   Dresden  |   Hamburg  |   Leipzig  |   München  |  

Mediterrane Küche

Mediterrane Küche, auch Mittelmeerküche genannt, bezeichnet die Landesküchen in der Mittelmeerregion.

Ein mediterranes Restaurant findet man mittlerweile auch bei uns und von der Mittelmeer- oder Kretadiät hat wohl schon fast jeder gehört.

Man versteht darunter eine Ernährung, die sich aus möglichst frischen naturbelassenen Lebensmitteln mit viel Gemüse und Obst, frischen Kräutern, wenig Fett und wenig rotem Fleisch zusammensetzt.

Unverzichtbare Bestandteile sind neben Knoblauch, Nudeln, Reis und Fisch vor allem Olivenöl, in manchen Ländern gehört auch mäßiger Rotweingenuss (ein Glas) zur Mahlzeit.

zurück

Diese Ernährungsform einer gesunden Mischkost soll das Risiko von Herz- und Kreislauferkrankungen, Alzheimer, Arteriosklerose und Bluthochdruck senken und nach neuesten Studien auch bei Depressionen hilfreich sein.

Mediterrane Küche bedeutet, wenn überhaupt, dann kurze Garzeiten.

Häufig verwendete Gemüsesorten wie Tomaten, Paprika, Zucchini, Zwiebeln, Knoblauch und Auberginen werden nur leicht gedünstet und bissfest serviert oder gleich roh z. B. als Salat gereicht.

Eine große Rolle spielen auch die Früchte, die aus der Region kommen und der Saison entsprechend gegessen werden sollten.

Greifen Sie beim Würzen zu intensiv schmeckenden Kräutern wie Oregano, Basilikum, Rosmarin, Pfefferminze, Melisse und Thymian anstatt viel Salz zu verwenden.

Fisch, Meeresfrüchte und mageres Geflügel- oder Kalbfleisch decken den Bedarf an tierischem Eiweiß. Pasta ohne Ei aus Hartweizen- oder Maisgrieß, Reis, Kartoffeln, Hülsenfrüchte und Brot runden das Lebensmittelangebot ab.

Beim Brot werden hierzulande die Vollkornvarianten empfohlen. Ein mediterranes Restaurant dagegen serviert eher helles Weizenbrot.

An Fett sollte Sie qualitativ hochwertiges kaltgepresstes Olivenöl nehmen, durch dessen hohen Gehalt an essentiellen Fettsäuren der Cholesterinspiegel gesenkt und Arterienverkalkung vorgebeugt wird. Alternativ können Sie auch Rapsöl nehmen, es hat allerdings eine andere Zusammensetzung.

Mediterrane Küche in dieser Kombination sichern Ihnen eine ausreichende Versorgung an B-Vitaminen, Folsäure, Antioxidantien, Vitamin E, Omega-3 und anderen wichtigen ungesättigten Fettsäuren. Wenn Sie regelmäßig essen gehen, sollten Sie ein mediterranes Restaurant bevorzugen.

Es gibt mittlerweile eine ganze Reihe Varianten bei den gängigen Rezepten für die mediterrane Küche, die gern zum Abnehmen herangezogen werden. Ein gut geführtes Lokal richtet sich nach der Faustregel: Drei Viertel Gemüse und Beilagen, ein Viertel Fleisch, Fisch oder Geflügel.

Ein mediterranes Restaurant zu besuchen, ist daher auch möglich, wenn man auf sein Gewicht achten muss.