Berlin  |   Dresden  |   Hamburg  |   Leipzig  |   München  |  

Koreanische Küche

Der Hauptbestandteil, den die koreanische Küche bietet, ist Reis. Dementsprechend ist Reiskuchen eine Spezialität von Korea und dem gemäß gibt es dafür mehr als fünfzig Zubereitungsarten. Des Öfteren ist auch roher Fisch an der Tagesordnung, wobei Sie Fisch bei anderen Gerichten auch gegart verzehren können.

Durch den stetig wachsenden Wohlstand kommt Fleisch, das vor allem mit Zucker gewürzt ist, auf den Speiseplan. Folglich wird die koreanische Küche auch mit Hühner- Rind, oder Schweinefleisch aufwarten. In der koreanischen Küche wird nicht nur schärfer gekocht, sondern auch intensiver gewürzt, als in den übrigen asiatischen Staaten.

zurück

Koreanische Küche, eine asiatische Köstlichkeit

So würzen die Koreaner gerne mit roten Peperoni und Schalotten. Für den Wohlgeschmack fügen koreanische Köche gerne Sojasauce und Sojapaste bei. Als Abrundung wird mit Ingwer gewürzt und Sesamöl zum Braten oder als Gewürz verwendet.

Wenn Sie ein koreanisches Restaurant betreten, so werden Sie Kimchi im Menü finden, dass als Nationalgericht in Korea gilt und typischer Weise sehr scharf gewürzt ist.

Als Getränk sollten Sie Bier oder Wein wählen. Durch den Alkohol wird die Schärfe des Essens etwas gemildert.

Die koreanische Küche ist sehr vielfältig und abwechslungsreich in der Zubereitung. So wird Ihnen ein koreanisches Restaurant bei Ihrer Bestellung von Galbi gegrillte Rippchen servieren. Hingegen bekommen Sie bei Samgyetang eine deftige Hühnersuppe kredenzt. Ein Meeresfrüchte-Eintopf, der mit einer sehr scharfen Brühe übergossen ist, wird Haemultang genannt und eine Rindfleischsuppe mit Rettich benennt ein koreanisches Restaurant in der Speisekarte Galbitang.

Die Speisen werden nicht auf einem Teller angerichtet, sondern ein koreanisches Restaurant wird Ihnen für jede Sauce und jedes Gemüse und jede Sorte Fleisch ein extra Schälchen reichen. Das Fleisch wird schon vorher geschnitten und in den Schälchen angerichtet. Welches Sie als erstes genießen, hat dabei keine Relevanz. Die koreanische Küche sieht diesbezüglich keine Speisenfolge vor.

Ebenfalls ist es belanglos, ob Sie die Speisen mit dem Essbesteck aufnehmen oder Sie sich an der Kunst des Stäbchenessens versuchen.

Die Mahlzeit schließen Sie mit einer für Korea typischen Schale Reiswasser ab. Reis wird darin gekocht und mit Zucker gesüßt.

Dieses ist nicht jedermanns Geschmack, jedoch können Sie sich auch Reiskuchen in beinahe jeder Geschmacksrichtung als Nachspeise servieren lassen und die koreanische Spezialität genießen.