Berlin  |   Dresden  |   Hamburg  |   Leipzig  |   München  |  

Japanische Küche

Die japanische Küche wird oftmals klischeehaft auf Reis und Sushi reduziert - damit tut man ihr aber Unrecht.

Natürlich, jeder der einmal ein japanisches Restaurant besucht hat weiss: Reis ist in Japan ein fester Bestandteil der täglichen Ernährung, aber auch Fleisch, Fisch und Gemüse spielen eine wichtige Rolle. Roher Fisch, also Sushi, hingegen ist etwas besonderes, eine nicht alltägliche Spezialität.

Dabei ist die japanische Küche immer sehr fettarm, gebratenes oder frittiertes findet man nur selten - stattdessen werden Fleisch und Fisch meistens auf dem typisch japanischen Gasgrill gegrillt.

zurück

Die große Ausnahme sind Tempura, also gefüllte, frittierte Teigbällchen.

Gemüse hingegen wird, genau wie die beliebten Meerespflanzen, oftmals roh verzerrt.

Dadurch ist die japanische Küche nicht nur schmackhaft sondern auch ausgesprochen gesund. Sie erfreut sich daher auch in Europa zunehmender Beliebtheit, ein japanisches Restaurant zu besuchen ist keine Seltenheit mehr.

Die Japanische Küche - Vielfältig und schmackhaft

Dabei sind Sie keinesfalls auf Reis beschränkt: Auch in Japan erfreuen sich Nudeln großer Beliebtheit. Und das sowohl in Kombination mit Fleisch, Gemüse und Kohl mit verschiedensten Soßen als auch als Suppeneinlage. Zudem ist es auch sehr verbreitet, die warmen Gericht abkühlen zu lassen und anschließend als eine Art Salat zu servieren. Wenn Sie ein japanisches Restaurant besuchen und Nudeln bestellen, sollten sie aber auf etwas andere Essgewohnheiten gefasst sein. Anstatt die Nudeln um die Stäbchen zu wickeln, wird die Schale vor das Gesicht gehoben und die Nudeln anschließend in den Mund gelöffelt. Dies geht oft mit für europäische Ohren etwas ungewohnten Tönen einher - in Japan gelten diese aber als eine Würdigung des guten Geschmacks.

Zudem erobert besonders eine typisch japanische Zubereitungsform momentan Europa für sich: Das Teppan Yaki-Kochen. Bei dieser Zubereitungsform, die übersetzt "heisser Tisch" bedeutet, dient eine große, erhitzte Stahlplatte zur Zubereitung der Speisen.

Dabei können sich die Gäste ein Gericht wählen oder auch aus den vorhandenen Zutaten ein eigenes kreieren und dieses wird dann von einem Koch auf der heissen Platte zubereitet. Das Besondere dabei ist, dass diese Zubereitung nicht fernab des Gastraums in der Küche stattfindet sondern direkt vor den Augen der Kunden. Dies garantiert ein besonderes Esserlebnis und macht den Besuch des Restaurants zu etwas ganz besonderem.

Ein japanisches Restaurant ist daher keinesfalls nur etwas für Freunde von rohem Fisch und Algen, sondern jeder findet durch die, die japanische Küche auszeichnende, Vielfalt eine Geschmacksrichtung die ihn anspricht.