Berlin  |   Dresden  |   Hamburg  |   Leipzig  |   München  |  

Englische Küche

Die englische Küche hat den Ruf, langweilig und schwer verdaulich zu sein, da die Speisen in der Regel wenig gewürzt werden. Auf der anderen Seite hat sie aber auch Speisen wie Lammfleisch mit Minzsauce zu bieten, die durch die ungewohnte Kombination von verschiedenen Geschmacksrichtungen reizen.

Während der Kolonialzeit hatte England leichten Zugang zu exotischen Gewürzen und Zutaten und so genoss die englische Küche zu dieser Zeit einen ausgezeichneten Ruf, man sprach von der „cuisine anglaise“. Doch durch den Niedergang des Kolonialreiches und durch den späteren 1. Weltkrieg schwand Englands Zugriff auf besondere Zutaten. Zudem war weniger Geld in der Bevölkerung vorhanden, so dass sich viele Häuser kein Personal mehr leisten konnte, das bisher für die Zubereitung der erlesenen Speisen zuständig war. Heute ist die englische Küche geprägt von der indischen, afrikanischen, italienischen und asiatischen Küche.

zurück

Gerichte der englischen Küche

Der Klassiker der Imbissbuden in England, den es an quasi jeder Straßenecke zu kaufen gibt, ist „Fish and Chips“, panierter, frittierter Fisch mit Pommes frites. In der traditionellen englischen Küche dominieren allerdings Fleisch, Kartoffeln und Gemüse (meet and two veg). Hauptsächlich wird diese Speisenkombination am Sonntagmittag gegessen, entweder zu Hause, im Pub oder im Restaurant. Die Kartoffeln werden meist als „roast potatoes“ im Ofen zubereitet. Gängige Gemüsesorten sind Blumenkohl, Brokkoli, Erbsen, Karotten und Grünkohl. Die häufigsten Fleischsorten sind Lamm-, Schwein- oder Rindfleisch.

Die Kartoffel spielt allgemein eine große Rolle in der englischen Küche. Egal ob als ganze Kartoffel aus dem Ofen, als Chips (der britischen Version von Pommes frites), als Kartoffelbrei als Beilage oder auch als Grundlage für cottage pie, cumberland pie, shepherd's pie oder fisherman's pie. Der Begriff „pie“ bezeichnet Pasteten mit Blätterteig oder auch Gerichte, die im Ofen mit Kartoffelbrei oder Kartoffelscheiben überbacken werden.

An Süßspeisen werden als Nachspeise gerne Kuchen gereicht. Besonders beliebt ist eine Kombination aus warmem Schokoladenkuchen (chocolate cake) mit Vanilleeis und Schlagsahne. Zum Geburtstag erhält jedes Geburtstagskind eine bunte Sahne- oder Buttercremetorte, die reichhaltig mit Lebensmittelfarbe, Liebesperlen und Zuckerrosen verziert ist. Zu Weihnachten gibt es Christmas Pudding und Christmas cakes wie Mince Pies.

Englisches Frühstück

In der ganzen Welt bekannt und besonders reichhaltig ist das traditionelle englische Frühstück. Da die Zubereitung dieses umfangreichen Frühstücks sehr aufwändig ist, wird es von den meisten Briten nicht regelmäßig zu Hause verzehrt. Es ist aber auf der Speisekarte fast aller Hotels und Pensionen Englands, sowie in vielen Imbissen und kleinen Cafés zu finden.

Das „full English breakfast“ besteht aus Toast mit gesalzener Butter (Marmelade zum Frühstück gilt als verpönt), gebratenem Speck in Scheiben, Eiern (entweder als Rührei oder als Spiegelei), gegrillten oder gebratenen Würstchen, gegrillter oder gebratener Tomate und gegrillten oder gebratenen Champignons. Dazu gibt es noch Müsli oder Cornflakes mit Milch. Zu diesem Frühstück trinken die Engländer Tee oder Kaffee.